🎄X-Mas Tipps🎅

DE FR

Warenkorb

Schließen

Sie haben keine Ware im Warenkorb.

ZEHN UNARTEN, DIE IHRE NÄGEL UNNÖTIG SCHÄDIGEN

Brüchige, abblätternde, weiche, höckerige, dünne, zu kurze, rillenartige Nägel…das sind die häufigsten Nagelprobleme. Vielleicht werden Sie auch von diesen Problemen gequält, vielleicht haben Sie auch mal darüber nachgedacht, was in der Tat den kläglichen Zustand verursacht. Hand aufs Herz. Sind Sie nicht ein bisschen selbst schuld? Wie behandeln Sie Ihre Nägel und wie pflegen Sie sie? Und überanstrengen Sie sie nicht unnötig häufigen Unarten? Wir stellen Ihnen den Erzfeind Ihrer Nägel vor.

Fingernägel-Kauen

Sehr kurze, bis auf Blut geknabberte Nägel mit einer rauen und höckerigen Oberfläche. Onychophagie ist schuld – auf Deutsch einfach das Fingernägelkauen. Gewöhnlich wird diese Unart als eine Unart der Kinder betrachtet, in der Tat kaut ein beträchtlicher Teil der Erwachsenen ihre Nägel. Es führt sie übermäßiger Stress oder Angst, Befürchtungen vor einem wichtigen Augenblick und weitere Belastungssituationen dazu. Abgekaute Nägel wirken entsetzlich, dank Unreinheiten und Bakterien, die an den Nägeln anhaften, ist das Nägelkauen überdies noch ziemlich unhygienisch.

Wie kann man diese Unart abgewöhnen? Tragen Sie immer lackierte Nägel. Die Nagellacke sind gewöhnlich nicht allzu viel schmackhaft, stellen ein visuelles Hindernis zwischen Ihrem Zahn und dem Nagelrand vor, in die man so gerne beißt. Im Fall einer professionellen Maniküre würde Ihnen das Geld reuen, das Sie darin investiert haben. Und nicht zuletzt: Versuchen Sie Stress abzubauen, der das Nägelkauen auslöst.

Abblättern des Nagellacks

Sobald der Nagellack abzublättern beginnt, machen Sie sich sofort ans Werk und lösen den Nagellack vom Nagel, der bisher am Nagel gut gehalten hat. Achtung. Durch dieses raue Vorgehen können Sie die Oberschicht des Nagelbetts schädigen, und somit den ganzen Nagel schwächen. Sobald der Nagellack selbst abzuschälen und abzublättern beginnt, nehmen Sie den Nagellack-Entferner zur Hand und entfernen Sie gründlich den Lack von allen Nägeln. Damit Sie ein vorzeitiges Abschälen des Nagellackes verhindern, vergessen Sie nicht auf jeden Farblack noch den sog. Top Coat aufzutragen.

Klägliche Nagelhaut

Das Nagelhäutchen würde gerne sein eigenes Leben leben, unglücklicherweise nervt es uns aus einem unbekannten Grund, und deshalb machen wir ihm das Leben zur Hölle. Egal ob wir das arme Nagelhäutchen abknabbern, pulen, abschälen oder wegschneiden, das Ergebnis sind Niednägel, blutige Schramme, ausgetrocknete Haut und potentielles Infektionsrisiko. 

Wählen Sie für eine problemlose Behandlung des Nagelhäutchens einen speziellen Nagelhautentferner aus, der unter dem englischen Namen Cuticle Remover erhältlich ist. Er entfernt nur den abgestorbenen Teil und es besteht kein Risiko für die Beschädigung des Nagelbetts. Das Gel bzw. der Cuticle Remover wird einfach auf die Nagelhaut aufgetragen und einmassiert. Anschließend lässt sich die Nagelhaut mit z.B. Manicure Sticks bzw. Nagelhautschieber vorsichtig zurückschieben.

Gelsüchtig

Die Gel-Maniküre sieht wunderschön aus und überdies hält sie lange, und das sind wohl die wichtigsten Gründe für ihre Popularität rund um den ganzen Globus. Aber die wiederholte Gelmaniküre kann Ihre Nägel ganz schön schwächen, dehydrieren oder spalten. Neben den unerwünschten Wirkungen der UV-Lampe wirkt auf Ihre Nägel auch ein starker Aceton-Nagelackentferner, wo die Nägel für die Entfernung des Gellacks eine lange Zeit getaucht werden müssen. Weniger tüchtige Hände können die Nägel mit Eisenfeilen schädigen, mit denen der Gellack geschliffen wird.

Wie kann man der Sucht nach Gelmaniküre entkommen? Bestehen Sie darauf, dass Sie immer lackierte Nägel haben müssen, wechseln Sie die Gel-Maniküre zu sanfteren traditionellen Nagellacken. Vergessen Sie nicht die Nägel und die umliegende Haut vor jeder maniküre mit einem speziellen Öl oder mit einer Creme zu ernähren.

Zu lange lackierte Nägel

Gleich wie beim vorangehenden Punkt gilt auch hier, dass lange lackierte Nägel viel Nagellackentferner benötigen. Nachdem Sie den Nagellack entfernt haben, merken Sie winzige weiße Fleckchen auf dem Nagel, was die Dehydratation signalisiert. Insbesondere die Zehennägel, die wir gewöhnlich vernachlässigen, verleiten zu einem wiederholten Einsatz von Nagellack.

Auch diese Nägel verdienen es ab dem Zeitpunkt ablackiert zu werden, wo der Lack zu schälen beginnt. Und gleichfalls die Fingernägel. Haben Sie in der Handtasche stets einen kleinen Taschen-Nagellack-Entferner und lösen Sie das Problem unverzüglich.

DIE BESTE NAGELPFLEGE

Ungesunde Kost

Vielleicht haben Sie schon mal auch gehört, dass der Nagel bzw. die Lunula – der sichtbare Teil der Nagelmatrix - sprich der kleine Halbmond auf dem Nagel das Barometer der Gesundheit ist. Je besser der Speiseplan, desto schöner die Nägel, aber auch die Haut und die Haare. Lassen Sie sich von Unmengen panierter, frittierter und fettiger Speisen nicht verlocken, schränken Sie die Einnahme von Kaffee und Alkohol ein.

Konzentrieren Sie sich eher auf vitamin-, ballaststoff-, kalzium- und magnesiumreiche Kost. Trinken Sie auch viel Wasser. Lesen Sie, was Sie essen sollten, damit Ihre Haare gesund sind, denn für Nägel gilt dasselbe in Grün. Und während Sie sich der Anpassung des Speiseplans widmen, gönnen Sie Ihren Nägeln Vitamine vom Außen – zum Beispiel unter Einsatz von Nagelöl.

Nagel als Flaschenöffner

Nicht nur als Flaschenöffner, die Fingernägel setzen wir täglich als verschiedene Tools ein. Wir öffnen damit fest haltenden Verschlusskappen der PET-Flaschen, öffnen die Schlüsselringe, schälen Etiketten ab, es wird Sie wohl nicht überraschen, dass die Nägel darunter unheimlich leiden.

Was dagegen? Versuchen Sie statt Nägel wirkliche dafür bestimmte Tools zu verwenden.

Aufräumung ohne Handschuhe

Auch der häufige Kontakt mit Reinigungsmitteln führt zu häufigen Nagelbrüchen, zum Abblättern und der allgemeinen Schwächung der Nägel. Geschirrreiniger und Reinigungssprays stellen für die Haut an den Händen und die Nägel ein großes Unheil dar. Sie können auch Ihre neue super Maniküre bedrohen, in die Sie viel Zeit und Geld investiert haben.

Legen Sie sich stilvolle Gummihandschuhe zu und ziehen Sie sie an, wann immer Sie auch den Putzlappen und die Reinigungsmittel in die Hand nehmen.

Kein Lichtschutzfaktor

Haben Sie gewusst, dass die Hände schneller alt werden als andere Körperteile? Sie gehören zu den angestrengsten Körperteilen, sind ständig im Einsatz, werden am häufigsten den schädlichen Einflüssen der Umwelt ausgesetzt – zum Beispiel den Sonnenstrahlen. Nichtsdestotrotz vernachlässigen wir sie meistens und tragen nur selten eine Creme mit dem Lichtschutzfaktor darauf. Dabei hat die UV-Strahlung vorzeitige Faltenbildung, Pigmentflecken und eine schnelle Alterung der Haut zur Folge. Und die Fingernägel leiden auch darunter.

Legen Sie sich eine qualitativ hochwertige Handcreme mit SPF zu und massieren Sie sie einige Mal täglich in die Haut und in die Nägel ein. Beide werden umwerfend gut aussehen.

Keine Handcreme

Was ist immer out? Trockene Hände mit aufgesprungener Haut. Hier hilft selbst die teuerste Maniküre nicht.  Schön bemalte bunte Nägel nehmen sich auf der Haut schön aus, die gesund, geschmeidig und hydratisiert ist.

Haben Sie aus diesem Grund eine Handcreme immer dabei, egal wohin Sie auch gehen. Die Handcremes sind billig sind auch in kleinen Packungen erhältlich, die ideal für die Handtasche sind. Dieser einfache Hack kann bewirkt Wunder auf der Haut.

BELIEBTE HANDCREMES

ERFAHREN SIE MEHR RUND UMS THEMA SCHMINKEN UND DEKORATIVE KOSMETIK

Parfimo.ch®

Anmelden

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Haben Sie noch kein Kundenkonto?

Registrieren Sie sich