ARGANÖL FÜR DIE HAARE

DAS FLÜSSIGE GOLD MAROKKOS

Die heilende und verschönernde Wirkung des Arganöls haben die Eingeborenen aus Nordafrika bereits vor langer Zeit entdeckt. Und nach einigen langen Jahrhunderten hat das flüssige Gold Marokkos auch in der Kosmetik der westlichen Welt Aufsehen erregt. Arganöl kommt häufig in der Haar- und Gesichtskosmetik vor, jedoch die besten Ergebnisse erzielen Sie im Fall, wenn Sie Arganöl in seiner reinen Form anwenden.

Arganöl gewinnen marokkanische Frauen aus den Fruchtkernen das Arganbaumes, der dem Olivenbaum auffallend ähnlich ist. Auch seine Früchte ähneln den Oliven. Sie können aber diese zwei Bäume gewiss nicht verwechseln, denn in der Krone des Arganbaumes findet sich wahrscheinlich eine Herde von ZIegen, die gerne auf die Äste klettern und sich die reifen Früchte schmecken lassen.

WAS KÖNNEN SIE IM ARGANÖL ENTDECKEN?

Arganöl verdankt seine schier Wunderwirkung der Kombination von Vitaminen A, C und E gleichermaßen wie dem hohen Anteil an Fettsäuren und Antioxidantien. Arganöl ist bei weitem nicht so fettig wie z. B. Kokosnussöl, und Sie können es auf die Haut und das Haar sogar jeden Tag anwenden.

FÜR WEN IST ARGANÖL GEEIGNET?

Arganöl kann vielleicht jeder nutzen. Es tut trockenem, sprödem, brüchigem, elektrisierendem Haar gute Dienste. Auch Leute, die ihr Haar oft föhnen, glätten oder Locken machen, schätzen das flüssige Gold Marokkos. Arganöl ist auch perfekt für fettiges Haar geeignet. Jedoch auch in diesem Fall gilt, dass das Arganöl am besten ab der mittleren Länge bis in die Haarspitzen aufgetragen werden sollte. Es reichen generell ein paar Tropfen Arganöl, damit das Haar sein gesundes Aussehen zurückerhält.

SPANNENDE FAKTEN RUND UM DAS HAAR UND DIE HAARPFLEGE

Anmeldung

Haben Sie Ihr Passwort vergessen? Wir senden Ihnen ein neues Passwort ein.
Haben Sie noch kein Kundenkonto? Registrieren Sie sich.