Auftragen des Parfums oder Optimales Duftergebnis

2 11

Gesprüht oder getupft, hinters Ohr oder lieber auf Bekleidung? Beim Verwenden des Parfums tun sich immer wieder Fragen auf, wie der Träger ein optimales Dufterlebnis erreicht.  Beim Auftragen des Parfums können Sie einiges falsch machen. Im Folgenden möchten wir Ihnen ein paar Tipps verraten, wie man ein Parfum richtig verwendet, damit sich der Duft in seiner gänzlichen Breite und seinem Facettenreichtum entfalten kann.

Das Parfum sollte immer auf dünne, gut durchblutete Hautstellen aufgetragen werden, gemeint sind z. B. die Innenseiten der Handgelenke, die Schläfen, der Hals oder die Ohrläppchen, der Bereich zwischen den Brüsten aber auch etwas ungewohnte Stellen wie die Kniekehlen, der Fußknöchel und der Nabelbereich.

Einen besonderen Effekt erreichen Sie durch einen Spritzer ins Haar oder - beim längeren Haar - auf Haarspitzen: bei Kopfbewegungen wird der Duft in den Raum um Sie herum verteilt. 

Das Parfum können Sie auf Bekleidung auftragen. Besonders geeignet sind der Rocksaum, der Schal oder auf das Futter des Mantels. Natürliche Materialien wie Seiden oder Wolle geben das Parfum ohne Änderungen wieder, bei synthetischen Textilien müssen Sie mit dem Parfums stets spärlich umgehen, da diese Materialien den Duft kurz aber intensiv verströmen. Beim Auftragen des Parfums auf Kleidung sollten Sie immer darauf achten, dass Sie den gleichen Duft verwenden. Mehrere verschiedene Parfüms auf einem Träger können zum Geruchsfiasko führen!

Falls Sie die Dosierung noch nicht fest im Griff haben, tragen Sie das Parfum zuerst nur sparsam auf und warten Sie eine Viertelstunde ab, bis sich das Parfum zu entwickeln beginnt. Am besten ziehen Sie Ihren Partner zur Rate.

Falls Sie eine Fachberatung benötigen, können Sie sich gerne auf unser nettes SERVICETEAM wenden.

Me connecter

Mot de passe oublié? Nous vous enverrons un nouveau mot de passe.
Votre première visite? Créer un nouveau compte.