GOLDENE REGELN ZUR ANWENDUNG VON SELBSTBRÄUNUNGSCREME

 

Auch in der Welt der Kosmetik gibt es Regeln, die man in Stein meißeln sollte, und die Regeln zur Anwendung der Selbstbräunungscreme gehören einfach dazu. Nur wenn Sie die Grundregeln befolgen, können Sie sich auf einen natürlichen Bronze-Teint und einen vereinheitlichten Hautton freuen. Und nur so können Sie ungewünschte Fleckchen, sichtbare Übergänge und schnelles Verblassen vermeiden. Egal ob Sie einen Selbstbräunungsschaum, eine -lotion, eine -creme oder eine andere Kosmetik haben, Sie können in gleicher Weise vorgehen. 

Wie sollten Sie also vorgehen?

#1 PEELING + SELBSTBRÄUNUNGSKOSMETIK = EINE UNTRENNBARE ZWEI

Selbstbräunungscremes verfärben dank ihren Aktivstoffen die obersten Hautschichten und deshalb sollten Sie Ihre Haut auf den Auftrag bestens vorbereiten. Ein Peeling entfernt alle Unreinheiten, Kosmetikreste, abgestorbene Hautzellen und Hauttalg, die beim Bräunungsprozess mehr Schaden als Nutzen anrichten.

Nehmen Sie eine warme Dusche, die die Haut schön geschmeidig macht. Bereiten Sie die Haut am ganzen Körper mit einem gründlichen Peeling auf den Bräunungsprozess vor.  Sparen Sie nicht einmal Hautstellen aus, die zu einer schnellen Austrocknung neigen wie Ellenbogen, Knie oder Knöchel. Wenn Sie die Selbstbräunungskosmetik verwenden möchten, wenden Sie außer dem Peeling keine anderen feuchtigkeitsspendenden Lotions, Öle oder Cremes an. Die reine und trockene Haut kann die Selbstbräunungscreme besser aufnehmen, überdies enthalten solche Präparate heutzutage wirkungsvolle feuchtigkeitsspendende Komponenten, sodass Ihre Haut umfassend gepflegt wird.

BELIEBTE KÖRPERPEELINGS:

#2 DAS AUFTRAGEN DER SELBSTBRÄUNUNGSCREME

Selbstbräunungscremes und Lotions können Sie mit den Fingern auftragen und verteilen, aber viel effektiver ist das Auftragen mit einem speziellen Handschuh. Tragen Sie das Präparat auf die Haut oder auf den Handschuh auf und arbeiten Sie sie mit kreisenden Bewegungen nach oben in die Haut ein. Als ob Sie kleine und große Kreise im und gegen den Uhrzeigersinn beschreiben würden.

Konzentrieren Sie sich auf Ellenbogen, Knie und Knöchel. Diese neigen dazu eine größere Dosis des Präparats zu absorbieren als andere Körperteile, deshalb ist hier die Haut letztendlich etwas dunkler als auf anderen Stellen. Je dicker die Verhornung an diesen Stellen ist, desto dunkler wirkt die Verfärbung. Behandeln Sie diese problematischen Partien zuletzt und mischen Sie die Selbstbräunungscreme mit einer parfümfreien Körperlotion. Massieren Sie anschließend diese Mischung in die Partien der Ellenbogen, Knie und Knöchel ein.

Unter Tipp: Sie sollten sich nicht unmittelbar vor dem Auftragen der Selbstbräunungscreme rasieren. Machen Sie mindestens 12 Stunden Pause, damit Sie etwaigen Irritationen vorbeugen.

#3 WASCHEN SIE SICH HÄNDE UND WARTEN SIE ERGEBNISSE AB

Vor allem wenn Sie keinen Tanning-Handschuh benutzt haben, ist es wichtig, nach der Anwendung von Selbstbräuner die Hände und die Nägel gründlich zu waschen. Sie meiden unschöne scheckige und unnatürlich dunkle Haut auf den Handflächen, in den Fingerzwischenräumen oder dunkle Nagelhaut.

Der Selbstbräuner braucht eine gewisse Zeit, um vollständig aufgenommen zu werden. In der Regel dauert es mindestens 10 Minuten, bis der Selbstbräuner eingetrocknet ist. Danach sollten Sie am besten locker sitzende Kleidung tragen. Am einfachsten sollten Sie den Selbstbräuner abends vor dem Zu-Bett-Gehen auftragen. Damit sich die Bräune gut entwickeln kann, sollte Sie auf Körperlotion, Cremes, Öle oder Parfums für diesen Moment lieber verzichten und physische Aktivitäten meiden, bei denen Sie schwitzen. Sie sollten in den nächsten 10 Stunden auch möglichst nicht duschen.

#4 GEBRÄUNTE HAUT PFLEGEN

Obwohl es mit der Bräunungscreme perfekt geklappt hat, hält der Bronze-Look nicht lange und er verblasst langsam. Da Selbstbräuner die oberste Hautschicht verfärben und diese sich stetig erneuert, indem sich kleine Hautschuppen ablösen, hält die künstliche Bräunung gut eine Woche. Wie lange die Bräune aus der Tube wirklich hält, hängt von vielen Faktoren wie vom Hauttyp, vom Typ und der Menge des Selbstbräuners und der nachfolgenden Pflege ab.

Der sonnengeküsste Look verblasst nicht nur durch die natürliche Erneuerung der Haut, aber auch durch Kontakt mit Wasser. Möchten Sie sich über die knackige Urlaubsbräune möglichst lange freuen, meiden Sie heiße Dusche, Vollbad, Schwimmen und Sprudelbad. Duschen Sie sich am besten mit lauem Wasser. Beim Abtrocken heißt es nicht trockenrubbeln, sondern mit dem Handtuch sanft abtupfen. Hydratisieren Sie Ihre Haut von innen und von außen. Versorgen Sie Ihre Haut mit Feuchtigkeit in Form einer Körperlotion oder einer Creme und trinken Sie viel Wasser. Die Haut bleibt frisch und erhält den Glow länger aufrecht. Um die Bräune möglichst lange zu behalten, sollte der Auftrag alle paar Tage wiederholt werden.

BELIEBTESTE SELBSTBRÄUNER ANSCHAUEN:

Anmeldung

Haben Sie Ihr Passwort vergessen? Wir senden Ihnen ein neues Passwort ein.
Haben Sie noch kein Kundenkonto? Registrieren Sie sich.