DIE BESTEN TIPPS FÜR GESUNDES SONNENBADEN (NICHT NUR) AM STRAND

Sich an sorglosen Tagen in der Sonne am Strand zu aalen gehört mit Sicherheit zu den schönsten Dingen im Sommer. Aufgepasst! Können wir aber diese Momente wirklich sorglos genießen? Mit einem wirkungsvollen Sonnenschutz geht es schon! Lesen Sie die besten Tipps und Tricks für gesundes Sonnenbaden und geben Sie sich allen Sommerfreuden sorglos hin. Packen Sie einen Badeanzug oder eine Badehose, Sonnenbrille ein … und noch etwas?

NIE MEHR OHNE UV-SCHUTZ

Zuerst müssen wir uns über etwas klar werden. Träumen Sie von einer unwiderstehlichen Bräune, oder möchten Sie sich gerötete und verbrannte Haut zuziehen, die Sie nachts um den Schlaf bringt. Ich wette, die erste Möglichkeit ist richtig. In diesem Fall geht es ohne eine Sonnencreme mit einem UV-Schutz nicht ab. Sogar auch wenn Sie schnell braun werden, ist der Schutzfaktor im Sommer ein absolutes Muss. Die Kehrseite der schönen schnellen Bräune kann leicht auch vorzeitige Hautalterung und oder bei übermäßigen Sonnenbaden sogar auch die Gefahr von Hautkrebs werden. Cremen Sie sich mindestens 30 Minuten vor dem Sonnenbaden am Strand mit einem Präparat mit dem passenden Lichtschutzfaktor ein, damit es gut einzieht und so funktioniert wie beabsichtigt. Um den besten Schutz aufrecht zu erhalten, sollten Sie sich alle zwei Stunden wiederholt eincremen. Nach dem Baden sollten Sie die Sonnencreme erneut auftragen, und zwar auch in dem Fall, wo Sie eine wasserfeste Creme verwendet haben. Sie sollten das Mittel lückenlos einsetzen, also Sie sollten sich auch auf häufig vernachlässigte Zonen wie die Nase, die Augenkonturen oder die Fußsohlen konzentrieren. Schauen Sie sich das komplette Angebot an Sonnenkosmetik an.

DIE BESTE ZEIT FÜR EIN SONNENBAD

Sie haben wohl schon gehört, dass die Intensität der Bestrahlung in der Mittagszeit am größten ist. Zwischen 11 und 15 Uhr sollten Sie also die Sonne meiden. Träumen Sie von einem schön gebräunten Sommerteint, setzen Sie sich in den frühen Vormittagsstunden und in den späten Nachmittagsstunden der Sonne aus. Den gewünschten Bräunungseffekt erzielen Sie auch, und überdies auf eine sicherere Weise.

HUT ALS SONNENSCHUTZ (NICHT NUR) FÜRS HAAR

Haben Sie sich schon den Sonnenbrand auf der Kopfhaut zugezogen? Falls ja, geben Sie mir mit Sicherheit recht, dass es nichts Angenehmes ist. Die sonnenverbrannte Haut wird so rot, dass man es noch meilenweit leuchten sieht.  Sie juckt unerträglich, geschweige denn das unschöne Bild, wenn sich die Haut in Fetzen abzupellen beginnt. Wie kann man ein solches Szenario vermeiden? Am besten mithilfe eines großen Hutes, der zum Glück auch ein sehr modisches Sommeraccessoire darstellt. Der Hut schützt nicht nur die Kopfhaut und das Haar, sondern auch Ihr Gesicht. Der Hut mit einer breiten Krempe schützt vor Sonnenbrand, die Haut wird nicht vorzeitig alt und er vermeidet auch unschöne Pigmentflecken.

AUCH DIE HAARKOSMETIK KANN EINEN LICHTSCHUTZFAKTOR HABEN

Die Sonnenstrahlen gefährden nicht nur die Haut, sie können auch den Haarschopf ganz schön quälen. Immer wenn Sie eine längere Zeit am Strand verbringen möchten, besprühen Sie das Haar mit einem speziellen Sonnenschutzspray fürs Haar und packen Sie es einfach auch mit in die Strandtasche. Außer seinem Schutzvermögen gegen die UV-Strahlen hydratisiert es perfekt das Haar, und überdies schützt es die Haarfarbe vor dem Verblassen. Und wir haben noch einen Trick für Sie, der Ihr Haar mindestens teilweise vor schädlichen Einflüssen von Meersalz und Chlor schützt. Spülen Sie Ihr Haar mit reinem Wasser - zum Beispiel unter der Dusche, bevor Sie baden gehen. Nasses Haar ist dann nicht mehr im Stande so viel von dem Chlor- und Salzwasser aufzunehmen und wird deshalb nicht so stark geschädigt. Spülen Sie Ihre Haare auch nach jedem Baden. Erfahren Sie, wie Sie das Haar im Sommer bestens schützen können.

PARFUM UND SONNENBADEN? LIEBER NICHT!

Möchten Sie in der Sonne liegen, lassen Sie Ihren Lieblingsduft lieber zu Hause auf dem Regal im Bad. Die meisten Parfums sind nämlich alkoholbasiert. Der enthaltene Alkohol trocknet die Haut beim Sonnenbaden aus und er könnte unschöne Fleckchen auf der Haut hinterlassen. Manchmal erscheint als Reaktion auf die Sonnenstrahlen sogar auch ein Hautausschlag. Wollen Sie auf das Duftwässerchen doch nicht verzichten, wählen Sie ein alkoholfreies Parfum. Parfumöle, die schön duften und zugleich die Haut pflegen, stellen eine sehr gute Alternative dar.

AFTER SUN PFLEGE NACH DEM SONNENBADEN AM STRAND

Die Sonnenstrahlen saugen Feuchtigkeit der Haut buchstäblich auf. Obwohl Sie sich keinen Sonnenbrand zugezogen haben, kann die Haut nach dem Sonnenbad trocken und dehydriert bleiben und örtlich können sich trockene Schüppchen bilden. Deshalb sollten Sie im Sommer die Haut regelmäßig hydratisieren. Egal ob Sie zu einer After Sun Pflege oder zu einer herkömmlichen feuchtigkeitsspendenden Lotion greifen, Sie müssen sie sorgfältig über den ganzen Körper verteilen. Ihre Haut nimmt die hydratisierende Lotion nach der Dusche oder nach dem Bad besser auf. Und falls Sie wirklich gewissenhaft sein wollen, hydratisieren Sie die Haut nicht nur abends nach dem Sonnenbad, sondern auch morgens vor dem Sonnen. Nicht zuletzt empfehle ich auch die Hydratation von innen – also die konsequente Einhaltung des Trinkplans. Erfahren Sie, woran zumeist die Haut nach dem Sonnenbad leidet.

Anmeldung

Haben Sie Ihr Passwort vergessen? Wir senden Ihnen ein neues Passwort ein.
Haben Sie noch kein Kundenkonto? Registrieren Sie sich.